Celje_Schrezheim

Celje_Schrezheim

Anlässlich des Vereinsjubiläums fand am 03. September 2012 im Kegletreff am Kloster ein Sporttag statt.

KC Schrezheim gegen KK Lanteks Celje
Das Freundschaftsspiel der Bundesligakeglerinnen gegen des KCS gegen die Sloweninnen des „KK Lanteks Celje“, die allesamt im dortigen Nationalteam spielen, war das Highlight des Kegelevents.

Zum Auftakt des Damen-Duells unterlag Sabrina Jooß (KCS) im Spiel gegen die Zweitplatzierte der WM 2012 (Jugend), Anja Dobravec. Ihre Teamkollegin Saskia Barth dagegen, übertraf Polina Rogina um 19 Holz und war mit 561 Holz Tagesbeste der Gastgeber. Mäggy Lutz hatte gegen die fünffache Weltmeisterin und Weltrekordhalterin (672 Holz im Einzel) Barbara Fidel wenig Chancen. Irmgard Drexel (530 Holz) kegelte eisern gegen die mehrfache Mannschaftsweltmeisterin Anja Kozmus. Am Ende aber, hatte Kozmus zehn Kegel Vorsprung. Tanja Weinmann und Nicole Knodel traten als dritte Paarung an. Weinmann unterlag gegen die Mannschaftsweltmeisterin Eva Sajko. Knodel musste alle Satzpunkte und den Mannschaftspunkt an die Juniorenweltmeisterin Rada Savic abgeben.

Savic
Zum Schluss der Begegnung standen für den KCS Kathrin Lutz und Laine Rottler auf der Bahn. Lutz hatte am Ende bei 2:2 Satzpunkten zwei Holz weniger als Brigita Strelic. Den Mannschaftspunkt aber, sicherte sich die slowenische Mannschaftsweltmeisterin. Rottler zogen gegen die wesentlich jüngere Weltpokalsiegerin Nada Savic den Kürzeren. Nada Savic war letztendlich mit 584 Holz Tagesbeste der Gäste. Die Begegnung KCS gegen Celje endete mit 0:8 Punkten.

„Wir können es besser“, urteilte KCS-Trainer Wolfgang Lutz anschließend. Aufgrund der Hitze und des Dauerbetriebes der Bahn seien die Kegel am Spätnachmittag nicht mehr so gut gefallen. Nicht nur bei seinem Team, sondern auch bei den Gästen. Letztere müssten noch „eine Schippe drauf legen, wenn sie in vier Wochen erneut den Weltpokal holen wollen“.
Dies sah Celje-Trainer Lado Gobec auch so. Die Kegelbahn sei relativ schwer zu spielen, seine Mannschaft sei noch nicht in der Form, in der er sie sich wünscht. Dennoch zeigte er sich mit dem Sieg und dem Ergebnis zufrieden.
Das Ergebnis seiner Gastgeber entschuldigte er damit, dass diese in die Organisation und die Gästebetreuung mit eingebunden waren und sich nicht aufs Kegeln konzentrieren konnten.

Strehlic

Schrezheimer Oberligakegler gegen Schwabsberger Bundesligakegler
Die Schrezheimer Herren (Oberliga) hatten zum Auftakt des Kegelevents ein Lokalderby gegen die Schwabsberger Bundesligakegler ausgetragen. Da die Gäste mit ihrer kompletten 1 Mannschaft (darunter zwei Nationalspieler) antreten, hatten die Gastgeber keine Chance. Sie unterlagen mit 1:7 Punkten.

Gleich zu Beginn gab Fabian Weber alle Satzpunkte an Olaf Koberwitz ab. Letzterer hatte am Ende 82 Holz mehr auf dem Zähler. Jürgen Röhberg unterlag dem Schwabsberger Andreas Eberhardt bei 2:2 Satzpunkten knapp mit sechs Holz. KCS-Trainer Wolfgang Lutz verhinderte eine Null-Punkte-Niederlage. Er hatte am Ende ein Holz weniger als Raik Walter. Da er aber drei Sätze gewann, holte er sich den einzigen Mannschaftspunkt seines Teams. Dessen Kollege Dieter Theumer hatte aber gegen Timo Hehl keine Chance. Hehl wurde mit 645 Holz Tagesbester der Gäste.

In der letzten Paarung traten David Hensel gegen Stephan Alexander und Fabian Lutz gegen Fabian Seitz an. Hensel verlor alle Sätze und hatte am Ende 25 Holz weniger als Alexander. Lutz konnte zwar zwei Sätze gewinnen. Seitz erkegelte aber 20 Holz mehr als Lutz. Mit Ausnahme des „Ausrutschers“ von David Hensel (er hatte mit 480 Holz das niedrigste Tagesergebnis) zeigte sich KCS-Trainer Wolfgang Lutz mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. Die Gäste aus Schwabsberg hätten eine „Weltklasseleistung gezeigt“, lobte Lutz.

Der Schwabsberger Trainer Eugen Fallenbüchel dagegen, war mit der Leistung seiner Mannschaft „nicht ganz zufrieden“. „Wir sind auf gutem Weg, aber noch nicht am Ziel“, sagte Fallenbüchel im Hinblick auf die anstehende Saison. Die Gastgeber hätten ein „sehr gutes Spiel gemacht“, am meisten ärgerte ihn, dass die Oberligakegler seinen Bundesligakeglern „einen Punkt abgeluchst haben“.

Der KCS-Vorsitzende Julius Sanwald hatte die Gäste begrüßt. Josef Kucher trat als Moderator auf und listete die sportlichen Erfolge der Gäste aus Slowenien auf.
Heinz Pohl, internationaler Schiedsrichter der World Ninepin Bowling Assosiation (WNBA), wirkte als leitender Schiedsrichter. Die Celje-Keglerin Brigita Strelic fungierte nebenbei als Dolmetscherin.

Related posts

Website

Hallo liebe Freunde und Mitglieder vom KC Schrezheim, lange war die Webseite nicht erreichbar. Ein schwerwiegender Fehler hat die Seite komplett zerstört. Nach vielen Stunden Arbeit, habe ich sie einigermaßen

Weiterlesen